Sitzung des Koordinierungsrates für additive Technologien in Roscosmos
5. Oktober, 2019
  • /
  • /
AddSol hat an der nächsten Sitzung des Koordinierungsrates für die Entwicklung additiver Technologien der Roscosmos State Corporation (KRAT) teilgenommen, die am Institut für leichte Materialien und Technologien stattfand.
Результат печати SLM 3D-принтера AddSol D250
An der KRAT-Sitzung
An KCAT-Sitzung nahmen 163 Vertreter von 76 Wissenschafts- und Produktionsorganisationen aus der Raumfahrtindustrie sowie anderer Industriebranchen, von Staatskorporation Rosatom, von Staatskorporation Rostech, vom Ministerium für Industrie und Handel Russlands und von der Advanced Research Foundation teil. Vor dem Anfang der Sitzung waren den Teilnehmern die Möglichkeiten der Herstellerbetriebe gezeigt – der Produzenten von Anlagen und Materialien für additive Technologien.

Der KRAT wurde im Jahre 2016 gegründet und gab den Ansporn für Einführung und Entwicklung von additiven Technologien in der Raumfahrtbranche. Mit der Zeit hat sich der KRSAT zu einer branchenübergreifenden Plattform für die Kommunikation und den Kompetenzaustausch unter Vertretern von integrierten Strukturen und von den an der Einführung additiver Technologien interessierten Branchenverbänden, sowie von wissenschaftlichen Organisationen, Entwicklungszentren und Exekutivorganen der Föderation entwickelt.

Die Teilnehmer der Sitzung haben festgestellt, dass zweifellos ein qualitativ neuer Ansatz für die Entwicklung und Herstellung von Einzelteilen und Baugruppen in der Raumfahrtindustrie, sowie von Systemen im Ganzen durchaus real wäre. Die neue Herangehensweise wird auch zur Verbesserung der technischen Eigenschaften, zur Selbstkostenverringerung, zur Entwicklung grundsätzlich anderer Konstruktionen für Produkte dienen.
Kostenlose Beratung beim 3D-Experten